Am Mittwoch traf sich die Grüne Jugend Landshut zu ihrer Corona-konformen Jahreshauptversammlung. Seit der letzten Jahreshauptsversammlung im April 2019 wurde vieles erreicht. 2019 wurde eine Aktion zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi- Trans- und Interphobie; Vorträge über häusliche Gewalt und Queer-Feminismus und viele Infostände und Aktionen zur Europawahl organisiert. Auch an der Podiumsdiskussion zur Europawahl in Hohentann, war die Sprecherin der GJ, Jasmin Faulstich, beteiligt. „Dort gab es intensive Diskussionen über die Zukunft Europas. Wir haben unsere Themen konsequent vertreten, zum Beispiel unsere Forderung nach einem Ende der Europäischen Abschottungspolitik und mehr Flüchtlingsschutz. Gleichzeitig war der Europawahlkampf nicht der einzige, an dem wir in dieser Amtszeit beteiligt waren, auch im Kommunalwahlkampf haben wir im Frühjahr 2020 alles gegeben, mit großem Erfolg.“ Der politische Geschäftsführer Pascal Pohl wurde erfolgreich in den Landshuter Stadtrat gewählt, die Sprecherin Jasmin Beinlich bekleidet von Nun an ein Amt im Kreistag von Landshut und Franziska Sänftl wurde in den Gemeinderat von Loiching und in den Kreistag von Dingolfing-Landau gewählt. Die Sprecherin Jasmin Beinlich berichtet: „Wir sind sehr stolz, so viele junge Menschen in die Kommunalparlamente gebracht zu haben. Wir werden nun dafür kämpfen, dass auch die Anliegen unserer Generation gehört werden!“

Als sich im März dann immer stärker abzeichnete, dass durch die weltweite Pandemie Aktionen und Treffen im gewohnten Rahmen nicht mehr möglich sein werden, wurden geplante Vorträge kurzerhand zu Online-Veranstaltungen. Die Landtagsageordnete Gülseren Demirel hielt im Mai einen spannenden Vortrag über Rassismus. „Wir leben in einer rassistischen Gesellschaft, die noch heute von Kolonialisierung geprägt ist. Dadurch entstehen für weiße Menschen Privilegien, die Schwarzen Menschen schaden. Diese Privilegien gilt es aufzudecken und abzubauen, um eine gerechte Gesellschaft herzustellen. Ich möchte eine Gesellschaft, in der alle Menschen frei von Angst vor Diskriminierung und Gewalt am öffentlichen Leben teilhaben können.“ erklärt Jasmin Faulstich. Auf der corona-konformen Black Lives Matter Demo in Landshut, sowie der Demo gegen Rechts, wurde die Solidarität mit der Schwarzen Community bekundet.

Ein weiteres Highlight dieser Amtszeit waren die beiden CSDs in Landshut. Im September 2019 konnte sich die Grüne Jugend mit viele Mitgliedern am aller ersten CSD Niederbayerns beteiligen. Auch am zweiten CSD im September 2020, der corona-konform gestaltet war, partizipierten viele Mitglieder trotz Dauerregen und Kälte. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen unsere Solidarität mit der queeren Community zu leben. Queere Menschen werden noch immer häufig diskriminiert und erfahren Gewalt. Besonders Trans*Menschen sich von Diskriminierung betroffen. Im öffentlichen Raum, aber auch durch Familie und Freunde mache sie schwere Diskriminierungserfahrungen von verbalen Beleidigungen bis zur körperlichen Gewalt.“ erklärt Jasmin Faulstich.

Neben dem Rechenschaftsbericht standen auch die Vorstandswahlen an. Als Sprecherinnen wurden wieder Jasmin Beinlich und Jasmin Faulstich gewählt. Der neue politische Geschäftsführer ist Johannes Hunger aus Kumhausen, als Schatzmeister wurde Cameron Simoleit wiedergewählt. Die neue Besitzerin ist Franziska Sänftl aus Dingolfing und Pascal Pohl bekleidet nun auch da Amt des Beisitzers.