Am Mittwoch haben wir (Grüne Jugend Landshut) zu einem Infoabend zu häuslicher Gewalt eingeladen. Unsere wunderbare Sabine Schönberger hat diesen zusammen mit der Leiterin des AWO Frauenhauses, Angelika Hirsch, organisiert.
Das Grüne Büro war an diesem Abend voll von Menschen, die sich über das Thema häusliche Gewalt informieren wollten. Gebannt wurde den Schilderungen der beiden Referentinnen gelauscht. Es ist unfassbar, dass 2019 noch immer praktisch jeden Tag eine Frau von ihrem (Ex-)Partner ermordet wird. Und das ist nur die Spitze des Eisberges der häuslichen Gewalt, von welcher in den Medien am ehesten zu hören ist. Zehntausende Frauen erfahren jährlich verschiedenste Formen von sexueller, physischer oder psychischer Gewalt.
Doch wo können sich diese Frauen Hilfe holen? Frauenhäuser klingen nach einer guten Anlaufstelle, doch diese sind heillos überfüllt. Für den gesammten Raum Landshut und Dingolfing stehen insgesammt nur 10 Plätze zur Verfügung. Das ist nicht ausreichend. Es muss endlich Geld in die Hand genommen werden, um diese Frauen und ihre Kinder zu schützen!